bachblüten

So blüht die Seele neu auf

Der britische Arzt Edward Bach nahm an, dass jede körperliche Störung auf einer Störung des seelischen Gleichgewichts beruht.
Um 1930 beschrieb er 38 disharmonische Seelenzustände.  Jeden davon ordnete er Blüten oder Pflanzenteilen zu, die er ins Wasser legte oder darin kochte, um ihre Schwingungen aufzufangen. Diese Urtinkturen werden anschliessend stark verdünnt und daraus werden die hilfreichen Blütenessenzen hergestellt.

„Blüten sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut“.
Max Reger


 

ZURÜCK